LEDs- Kleine Wunder zum Energiesparen bei Leuchtwerbung

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Im Herbst werden die Tage nach und nach kürzer und durch die Zeitumstellung wird es noch früher dunkel. Also einerseits die perfekte Zeit, um mit seinen Leuchtreklamen auf sich aufmerksam zu machen, aber andererseits schießen die Kosten für den Strom in die Höhe.


Da es nicht nur dem Geldbeutel schadet, sondern auch der Umwelt, haben wir einen Tipp, der Kosten und Energie einspart: Lichttechnik mit LEDs. Was man unter LEDs versteht und wie sie Energie sparen, haben wir uns mal genauer angeschaut.


Was genau sind LEDs?

LED ist die Abkürzung für Leuchtdiode, genauer gesagt von „lichtemittierende Diode“, unter der man eine kleine leistungsstarke elektrische Lichtquelle versteht, die den Strom direkt in Licht umwandelt. Die Helligkeit von LEDs wird nicht in Watt gemessen, sondern in Lumen, da die Wattangabe hier lediglich verrät, wie viel Energie die Lampe benötigt. Grundsätzlich wird in zwei Arten von LED unterschieden: Lampen und Chips. Letztere werden hauptsächlich etwa für Lichtleisten verwendet. LED-Lampen werden z.B. in Ampeln, Fernsehern oder auch für gewöhnliche Deckenlampen verwendet. Im Bereich der Lichtwerbung mit LEDs gibt es ebenfalls unzählige Möglichkeiten, von Objektbeleuchtungen über Lichtleisten bis hin zu Leuchtschildern. Es gibt also keine Einschränkungen durch eine Umstellung.


Unterschiede zu herkömmlichen Leuchtmitteln

Die LEDs unterscheiden sich in wesentlichen Punkten von herkömmlichen Leuchtmitteln, wie beispielsweise Neon-Röhren, Halogenlampen oder Glühbirnen. Sie leuchten deutlich kräftiger, man kann sie dimmen, sie flackern nicht und es gibt sie in unzähligen verschiedenen Farben und Weißtönen. Diese werden aus den Grundfarben rot, grün, blau und weiß gemischt und werden in Kelvin gemessen. Warmes gemütliches Licht liegt zum Beispiel bei ca. 3.000 Kelvin und tageslichtähnliches Licht bei ca. 4.000 Kelvin.


Darum sind LEDs energiesparender

Die Energieeinsparung bei LED-Lampen liegt bei bis zu 90% und sie leuchten trotzdem deutlich kräftiger als die Konkurrenz. Das liegt daran, dass, wie bereits kurz erwähnt, der Strom direkt in Licht umgewandelt wird. Im Gegensatz zu normalen Glühbirnen, in diesen wird das Licht erst durch Wärme erzeugt. Daher leuchten diese erst nach einer sozusagen „Aufwärmphase“ nach dem Einschalten in voller Stärke. Durch die Wärme wird einiges an Energie abgegeben, was wiederum einen höheren Stromverbrauch bedeutet.


Aber LEDs sind nicht nur durch den Stromverbrauch umweltfreundlicher, sie haben auch eine bis zu zwölfmal längerer Brenndauer. Das und die Tatsache, dass sie wesentlich robuster sind, lassen Wartungskosten für LED-Leuchtreklamen gegen null sinken. Es werden der Neukauf von Lampen, Fahrten und Arbeitsressourcen eingespart.


Art 4 Sign setzt ausschließlich auf LEDs und nachhaltigen Umweltschutz

Wir produzieren Lichttechnik nur mit LEDs in allen erdenklichen Bauformen, vom Kantenstrahler bis zum Linsenstrahler. Bei Art 4 Sign werden zudem nur Marken-Lampen verbaut, da die günstigen Versionen keine lange Lebensdauer haben und somit mit höheren Wartungskosten verbunden sind. Uns liegt die Umwelt sehr am Herzen und daher versuchen wir nicht nur im eigenen Betrieb nachhaltigen Umweltschutz umzusetzen, sondern auch beim Kunden, der sich ganz nebenbei noch Energiekosten sparen kann.


Stellen Sie jetzt auch auf Nachhaltigkeit um und sparen Energie und Kosten mit Lichttechnik von Art 4 Sign!

Alle Infos finden Sie hier: https://www.art4sign.de/lichttechnik